Loading...

Basiselemente des Schauspielers in Bewegung

Deutsch-französischer Workshop auf dem Festival MIMOS in Périgueux
21. bis 28. Juli 2019

Durch die Grundprinzipien der Arbeit von Etienne Decroux und Marcel Marceau, aber auch durch Anstöße von den Teilnehmer*innen bieten die künstlerischen Leiter eine Suche nach den Basiselementen des Bewegungstheaters an. Welche sind die Gemeinsamkeiten und Unterschiede zwischen den beiden o.g. Künstlern?
Was sollen wir aus ihren Welten beibehalten, weiterentwickeln, uns zu eigen machen, um unser Schauspiel zu verbessern?
Von der Intention bis hin zur Interpretation sind die Teilmnehmer*innen eingeladen, zwei unterschiedliche Sichtweisen des Schauspielers in Bewegung kennenzulernen oder zu vertiefen.
Außerdem können sie eine Vielzahl an Stücken aus dem Programm des internationalen Festivals für Bewegungs- und Körpertheater MIMOS in Périgueux entdecken.

Dieser Workshop richtet sich an junge professionelle oder sich noch in der Ausbildung befindende darstellende Künstler*innen: Schauspieler*innen, Tänzer*innen, Figurenspieler*innen, Regisseur*innen aus Deutschland und Frankreich.

Kenntnisse der französischen Sprache sind nicht notwendig.

Teilnahmegebühr: 350€ (inkl. Unterkunft und Verpflegung). Ein Teil der Reisekosten wird nach dem Workshop erstattet.
Infos beim Verein Plateforme de la jeune création franco-allemande.
+33 (0) 4 78 62 89 42 / info@plateforme-plattform.org / www.plateforme-plattform.org
Bewerbungen (künstlerischer Lebenslauf & Motivationsschreiben) bitte per Mail an: info@plateforme-plattform.org

Mehr Informationen: siehe Workshop-PDF

Fiche-Périgueux-2019-D

Künstlerische Leitung

Die auf Körpertheater spezialisierte Regisseurin, Schauspielerin und Pädagogin hat in der Schweiz, in Paris und in London ihre Ausbildung in Mime, Theater, Zirkus und Musik absolviert und anschließend die Compagnie und Schauspielschule Moveo in Barcelona gegründet.

www.moveo.cat

Sophie Kasser

Nach seiner Ausbildung an der Schule von Marcel Marceau, arbeitete er zehn Jahre mit ihm zusammen, bevor er das Universum von Philippe Genty und Jean-Paul Goude entdeckte. Heute arbeitet er als Regisseur und Pädagoge in Frankreich und in Deutschland.

www.lionelmenard.com

Lionel Ménard