Loading...

Zitatsammlung ehemaliger Teilnehmer:innen

Entdecken Sie einige Impressionen ehemaliger Teilnehmer:innen unserer deutsch-französischen und europäischen Workshops!

Wirklich eine große Erweiterung meines Horizontes auf allen Ebenen. Besonders auch wegen der deutsch-französischen Begegnung und der Körperarbeit, die die Grenzen und meine Sprachbarrieren quasi verschwinden ließ. Es war wirklich einer bereicherndsten Workshops, die ich je besucht habe.“

Zum Workshop „Ein Körper: Viele Figuren“, Juli 2021

„Es ist super mit anderen Artist:innen verschiedener Kulturen in Kontakt zu kommen.“

Zum Workshop „Sichtbar oder unsichtbar?“ in Périgueux, Juli 2023

„Die Workshop-Woche war unglaublich inspirierend für mich und schwingt immer noch nach. Ich habe so viele neue Eindrücke und so viel neu Gelerntes in mir – ein großer Schatz!.“

Zum Workshop „Physisches Theater“, April 2022

„Ich finde den interkulturellen Aspekt sehr gut, vor allem auch um den eigenen Horizont zu erweitern, neue Leute aus anderen Ländern und Kulturen kennenzulernen und von ihnen zu lernen bzw. neue Sichtweisen zu entdecken.“

Zum „Kino“-Workshop mit den Universitäten Jena und Strasbourg, Oktober 2023

„Die Erfahrung des Workshops war für mich einzigartig, da man die deutsche und französische Kultur sonst fast nie vermischt.“

Zum Workshop „Ein Körper: Viele Figuren“ auf dem Festival MOMIX in Kingersheim, Februar 2023

„Sehr schöner Austausch zwischen unterschiedlichen Eindrücken, Erfahrungen, Kulturen.“

Zum Workshop „Kritische Reise : Avignon“ auf dem Festival d’Avignon, Juli 2023

„Ein sehr schöner Austausch zwischen Deutschland und Frankreich ! Zu sehen, wie diese zwei Kulturen ineinander fließen, ist wunderbar.“

Zum ersten Teil der Fortbildung „Mit Kunst gegen Ausgrenzung“, November 2017

„Es ist sehr interessant und bereichernd, junge Menschen aus einem anderen Land zu treffen. Es ermöglicht einem, die Dinge aus einem neuen Blickwinkel zu betrachten.“

Zum ersten Teil des Workshops „Inklusive Kunst“, Oktober 2022

„Eine ganz schöne und volle Erfahrung“

Zum Workshop „Visuelles Theater für junges Publikum“, Festival Momix in Kingersheim, Februar 2018

„Ich finde es schön andere Leute kennenzulernen, die zum selben Beruf streben, aber eine andere Arbeitsmethode haben. Wie mehrere Welten, die zusammentreffen und gemeinsam eine neue aufbauen!“

Zum ersten Teil der Fortbildung „Mit Kunst gegen Ausgrenzung“, November 2018

Es ist wichtig in der künstlerischen Arbeit offen zu sein und verschiedenste Kulturen kennenzulernen, um wachsen zu können, privat und beruflich.“

Zum zweiten Teil der Fortbildung „Mit Kunst gegen Ausgrenzung“, Januar 2018

„Der Austausch war sehr bereichernd, vor allem in einer Welt, in der politische und kulturelle Spannungen die Menschen dazu bringen, sich ihren Heimatländern zuzuwenden. Es ist schön zu sehen, dass wir bei der Arbeit alle die gleichen Motivationen und Träume haben.“

Zum Theateraustausch Leipzig-Lyon, März 2023

„Dieser Workshop ist wirklich eine der schönsten Theatererfahrungen, die ich in meinem Leben gemacht habe. Ich komme zurück mit leuchtenden Augen und einem echten Durst/Lust auf körperliche Arbeit, auf physisches Theater.“

Zum Workshop „Physisches Theater“, September 2020

„Die gute und offene Zusammenarbeit mit den anderen Teilnehmern hat mir sehr gut gefallen.“

Zum Workshop „Visuelles Theater für junges Publikum“, Festival Momix in Kingersheim, Februar 2018

„Durch die sprachlichen Verschiedenheiten entdecke ich auch Inhalte auf ungewöhnliche und für mich neue Weise.“

Zum Workshop „Körper / Objekt / Material“, Festival MIMOS in Périgueux, Juli 2018

„Es war ein unvergessliches Erlebnis, ein sehr schönes Abenteuer und vor allem eine interkulturelle Reise…“

Zum Projekt „Passeurs d’Europe: Verlangen“, Februar/März 2021

„Es ist toll, vor jemandem spielen zu können, der nicht deine Sprache spricht. Es passieren andere Dinge, man versucht, sich auf andere Weise als mit Worten zu verstehen.“

Zum Theateraustausch Leipzig-Lyon, März 2023

„Sehr vollständig, alles vervollständigt sich.“

Zum Workshop „Physisches Theater“, September 2019

„Sehr bereichernd! Es gibt viele Möglichkeiten, sich über unsere künstlerischen Praktiken, unsere Einschränkungen, unsere Recherchen auszutauschen… Auf persönlicher Ebene habe ich diese Gelegenheit geschätzt, Deutsch zu üben, mich für andere Referenzen, für eine andere Kultur zu öffnen.“

Zum Workshop „Physisches Theater“, September 2019

„Eine Methode der menschlichen Arbeit, die über die Grenzen der nationalen Kultur hinaus, das Entdecken und Teilen des künstlerischen Prozesses ermöglicht.“

Zum zweiten Teil der Fortbildung „Inkusive Kunst“, Januar 2020